Raising Stars: Bildung ist wichtiger als Fußball

  • 7 Spieler auf lokalen Privatschulen
  • 2 Spieler in den USA
  • 2 Lehrer in Anstellung

Unter dem Leitsatz „Bildung ist wichtiger als Fußball“ wurde 2014 ein verpflichtendes Nachhilfeprogramm für alle Young Bafana Spieler etabliert. Heute arbeiten zwei Vollzeit Angestellte Lehrer bei Young Bafana, die über 90 Kinder und Jugendliche unter Woche betreuen.

Nach erfolgreicher Etablierung des Schulprogramms, entschließt sich Young Bafana, nach einer Idee vom damaligen Praktikanten Lennard (heute Co-Director) dazu, ein Bildungsprogramm zur individuellen Förderung von Spielern zu starten.

Ziel ist es, durch internationale Paten, Spendengelder dafür zu nutzen, individuellen Spielern Zugang zu besseren Schulen und Bildungseinrichtungen zu ermöglichen. Die Initiative erhält den Namen Young Bafana Raising Stars.

Jojo und Ndondo

Zu den ersten glücklichen Kindern gehören die zwei damals jüngsten Young Bafana Mitglieder, Jojo und Ndondo. Jojo ist der leibliche Sohn vom aktuellen U18 Trainer Veron Peter. Das zweite Kind Ndondo ist der leibliche Sohn von Verons Bruder, dieser stirbt 2015 unter tragischen Umständen in einem Schusswechsel. Seither kümmert sich sein Onkel Veron um ihn. Nach drei Jahren in einem internationalen Kindergarten, gelingt es Young Bafana die beiden an der Beaumont Primary School einzuschreiben. Die positive Entwicklung der beiden Jungs, insbesondere sprachlich, lässt sich nur schwer in Worte fassen.

Lance und Keino

Nachdem beide Spieler sich über die Jahre akademisch und sportlich extrem gut im Rahmen Ihres Stipendiums bei Young Bafana weiterentwickelt haben, bekommen beide nun die einmalige Chance durch ein weiteres Stipendium an einem College in der USA zu studieren.

Für beide Spieler war es ein langer und harter weg, auf dem beiden Spieler viele Hürden überwinden mussten. In Kooperation mit Athletes USA wurden beide Spieler nun erfolgreich an Collages in den USA vermittelt.

In den USA, dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten, werden sie Ihren Traum verfolgen eines Tages als Fussballprofi arbeiten zu können.

Prof, Wedja, Snare und Razor

Durch die großartige Unterstützung der Somerset West Privat School in Somerset West, wurden 2017 die Weichen, für vier gesponserte Schulplätze gestellt.

Nach einem sorgfältigen Auswahlverfahren wurden die vier Spieler ausgewählt. Alle vier leben mit Ihren Familien im Lwandle Township. Durch den Besuch auf einer der renommiertesten Privatschulen des Landes, steigen Ihre Chancen für eine erfolgreiche Zukunft enorm an.

Neben den erlassenen Schulkosten sind weiterhin Kosten für Kleidung, Verpflegung, Schulmaterialien, Ausflüge etc. zu stemmen. Diese Kosten werden von internationalen Sponsoren übernommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.